Unsere Philosophie

Wirtschaftsunternehmen gibt es wie Sand am Meer. Auch Unternehmen, die mit Tee handeln, gibt es schon viele. Was uns stört ist, dass die Qualität des Tees, seine Produktion und Vermarktung oft nicht zufriedenstellend sind, wenn man fair, ökologisch verantwortungsvoll und regional ausgerichtet denken und handeln will. Umsatzwachstum und maximale Gewinnerzielung stehen zu oft im Vordergrund. Das hat der Tee nicht verdient.


 









FRIESENHERZ BEI RADIO JADE
Interview mit Werner Lorek, Geschäftsführer der Friesenherz GmbH und Vera Preiss
 


 
 







Hier wächst der Friesenherz-Tee
Werner Lorek begutachtet in Vietnam die Ernte des Vareler Tees
Lesen Sie, was er alles dabei erlebt hat:


WIR IM NDR
  "Hallo Niedersachsen" berichtet über Friesenherz









 

Ein Land im Aufbruch


 

Die Reise zu den Teebauern

 


 

Hanoi

 

Unsere Philosophie ist es, einen anderen Weg als den konventionellen zu beschreiten.

 Wir sehen in unseren Kunden Partner, die ein Recht auf ein gesundes und qualitativ hochwertiges Produkt haben, das ihnen gut schmecken soll und zu einem erschwinglichen Preis angeboten wird. Gerade in Ostfriesland, wo der Pro-Kopf-Konsum an Tee sehr hoch ist, nehmen die Menschen mit jeder Tasse Tee auch Schadstoffe zu sich, die auf Dauer gesundheitliche Probleme verursachen können. Wir wollen mit unserem Produkt dazu beitragen, dass die Schadstoffbelastung in der Tasse geringer wird und dass die Menschen viel Ostfriesentee trinken können - ohne es später zu bereuen. Und das soll zu einem akzeptablen und für möglichst viele Menschen erträglichen Preis geschehen.

 























 

Wir sehen in unseren Tee-Erzeugern fachkompetente Partner, die mit ihren Familien vom hochwertigen Anbau auch leben können sollen.

Deshalb zahlen wir faire Preise. Und deshalb beraten und schulen wir sie, um ihre Erträge zu steigern. Die Produzenten lernen nicht nur biologisch zu produzieren, indem sie auf Spritzmittel verzichten, sondern sie lernen auch die Herstellung und Anwendung von biologischen Düngeverfahren wie z. B. Kompost. Dadurch werden dem Boden Nährstoffe zurückgegeben und die Teepflanzen werden gestärkt. Gleichzeitig fördern wir vor Ort Bildungs- und Kinderbetreuungsprojekte, so dass auch die nächste Generation der Teebauern für zukünftige Herausforderungen vorbereitet wird.

 

   

Wir arbeiten auch bei der
Abfüllung und Verpackung mit Vertragspartnern zusammen, denen soziale Aspekte, wie die Inklusion von Mitarbeitern mit Beeinträchtigungen, besonders wichtig sind.

Wenn möglich, werden Verpackungsmaterialien und Transportarten nach ökologischen Gesichtspunkten ausgewählt und Transportwege kurz gehalten









 



















 

 
 














 

Wir sehen uns als Unternehmen, das in Friesland ansässig ist, auch in der Verantwortung für die Region, in der wir leben.

Von jedem verkauften Paket Tee wird ein kleiner Anteil für regionale soziale Projekte gespendet. Im Zentrum steht dabei die Heimat des Ostfriesentees: Ostfriesland, Friesland und Umgebung. Wir sind keine Träumer, wir verstehen uns durchaus als wirtschaftlich denkendes und handelndes Unternehmen. Aber wir sehen die oben genannten anderen Ziele als gleichrangig an.
 

 

 

Unsere Vision ist es, dass möglichst viele Menschen Freude und Genuss aus dem Friesenherz Tee ziehen können: die Kunden, die Lieferer und die Region.