Unser Förderpartner 2018

Die Hospizbewegung in Varel berichtet

In der Hospizarbeit steht der schwerkranke Mensch mit seinen Bedürfnissen im Mittelpunkt der Bemühungen. Wir haben Zeit zum Zuhören, für Gespräche oder sind einfach auch nur da. Die ehrenamtlichen Mitarbeiter bieten durch ihre Besuche auch den Angehörigen Unterstützung und emotionale Entlastung an. Wir kommen zu Ihnen nach Hause, ins Pflegeheim oder ins Krankenhaus. Für Familien, in denen ein Kind oder ein Elternteil schwer erkrankt ist, stehen ausgebildete Kinder – und Familienbegleiter zu Verfügung.



Jeden Menschen beschäftigt in dieser Lebenssituation die Frage: Wie gehe ich richtig mit einer schweren unheilbaren Krankheit um? Da stürmt vieles auf die Betroffenen und ihre Angehörigen ein.  Ziel dieses Angebots ist die mitfühlende und mitgehende Begleitung der ganzen Familie.


Förderpartner für das Jahr 2019 gesucht!
Von jedem verkauften Kilo Tee stellt die Friesenherz GmbH 0,50 € für einen guten Zweck zur Verfügung. Es kann sich dabei um Initiativen aus den verschiedensten Bereichen handeln, wie z. B. Erziehung und Bildung, Umweltschutz, Dorfleben, Kultur, Gesundheit und Sport.
Sie möchten im Jahr 2019 von der Friesenherz GmbH für ein Vorhaben unterstützt werden? Sie vertreten einen Verein oder eine Initiative, vorzugsweise im nördlichen Weser-Ems Gebiet? Sie beschäftigen sich mit einem förderungsrelevanten Vorhaben? Dann wenden Sie sich über das Kontaktformular an uns. 

Dabei steht das alltägliche Leben mit einer lebensbegrenzenden Krankheit im Vordergrund. Wir wollen den Familien Beistand leisten, vom Zeitpunkt der Diagnose an und über einen langen Zeitraum hinweg bis zum Sterben des Kindes oder des Elternteiles und über den Tod hinaus. Im Rahmen der Hospizarbeit bieten wir auch nachgehende Trauerbegleitung und Trauergesprächskreise an.

Die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter der Hospizbewegung Varel sind ehrenamtlich tätig und werden in einem Seminar auf ihre Arbeit vorbereitet. Im Bedarfsfall können unsere hauptamtlichen Fachkräfte auch die palliative-pflegerische Beratung gewährleisten. Hier arbeiten wir eng mit dem Palliativnetz am Jadebusen zusammen.


Demnächst gibt es in Varel auch das stationäre Hospiz am Wattenmeer. Träger ist die mission:lebenshaus GmbH. In einem gemeinsamen Haus finden Betroffene und ihre Angehörigen dann ambulante und stationäre Hilfen unter einem Dach.






 


Das Haus der Hospiz- und Palliativarbeit Am Jadebusen in der Karl-Nieraad Str. 14 wird Menschen in schwersten Situationen Hilfen bieten, den letzten Weg gut begleitet zu gehen.


Mehr Informationen bei der Hospizbewegung Varel, Tel 04451/804733.

www.hhp-jadebusen.de